Sonaten für Violine, Flöte u. Konzert - Flöte (MWV IX/31-36)

Sonaten für Violine, Flöte u. Konzert  - Flöte (MWV IX/31-36)
Bild vergrößern
5,60 EUR inkl. 7 % MwSt. + Versand
Lieferzeit: 1-4 Tage
Rubrik: Orchestermusik
Besetzung: Violine, konzertantes Cembalo, Flöte
Komponist: Johann Melchior Molter
Herausgeber: Walter Heimerl
Art.Nr.:: M22.03
Gewicht: 0.020 kg


Die Handschriften der vorliegenden Sonaten von Johann Melchior Molter mit dem Originaltitel Sonata per Cembalo e Violino concertante col basso continuo befinden sich in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe.

Jedes System der dreizeiligen Partitur besteht aus Violinstimme notiert im Violinschlüssel und der Cembalostimme, notiert im Sopran- und Bassschlüssel. Zusätzlich sind eine Reihe von Einzelstimmen erhalten.
Bemerkenswerterweise hat Molter die Sonaten zuerst für Violine und Cembalo konzipiert, später aber eine Flötenstimme hinzugefügt, ohne den Notentext der ursprünglichen Instrumente oder die Taktzahlen zu verändern.
An manchen Stellen spielt die Flöte einfach die Cembalostimme der rechten Hand mit, dann ist sie wieder Begleitstimme der Violine oder der Bassstimme, dann wieder einfach eine Füllstimme, die sich in das harmonische Geschehen einfügt.
Eine eigenständige Stimme wie die beiden anderen stellt sie augenscheinlich nicht dar.

Beim Erstellen der hier gedruckten Ausgabe wurde vielfach der Notentext der Einzelstimmen bevorzugt, da diese als Reinschriften vorliegen und die Partitur stellenweise nur schwer zu entziffern ist.

Grundsätzlich wurde das Notenbild der Handschrift möglichst originalgetreu erhalten.
Gründe, warum Molter später eine Flötenstimme hinzugefügt hat, kann es durchaus mehrere geben:

Molter erhielt durch die Hinzunahme einer Flöte ohne größere zusätzliche Arbeit sechs Triosonaten, was angesichts des mühsamen Abschreibens von Noten eine erhebliche Erleichterung darstellt.

Denkbar ist auch, dass Molter einem Flötisten eine Gefälligkeit erweisen wollte.
Ein musikalischer Grund ist freilich, dass der Komponist etwas mehr Klangfarbe seiner Sonaten wünschte und daher ein Blasinstrument hinzufügte.

Die Sonaten lassen sich mit Violine und Cembalo darstellen, ebenso aber als Triosonate mit Flöte, Violine, Cembalo und Cello je nach Bedarf und Möglichkeiten.

  1. Sonate in C MWV IX/32
  2. Sonate in G MWV IX/33
  3. Sonate in A MWV IX/34
  4. Sonate in Es MWV IX/35
  5. Sonate in D MWV IX/36
Sonaten für Violine, Flöte u. Konzert  - Flöte (MWV IX/31-36)
[<<Erstes]
[<zurück]
[Übersicht]
Artikel 4 von 4 in dieser Kategorie

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
 Erinnere mich
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Parse Time: 0.447s